Erweiterung Schule Aarberg - Visualisierung Aussen
Erweiterung Schule Aarberg - Visualisierung Innen
Erweiterung Schule Aarberg - Situation
Erweiterung Schule Aarberg - Hochparterre
Erweiterung Schule Aarberg - Tiefparterre
Erweiterung Schule Aarberg - Obergeschoss
Erweiterung Schule Aarberg - Schnitt A-A
Erweiterung Schule Aarberg - Schnitt B-B
Erweiterung Schule Aarberg - Fassade West
Erweiterung Schule Aarberg - Fassade Ost
Erweiterung Schule Aarberg - Fassade Nord
Erweiterung Schule Aarberg

Erweiterung Schule, Aarberg

Wettbewerb Projektwettbewerb Erweiterung Schule Aarberg
Veranstalter Einwohnergemeinde Aarberg
Jahr 2018
Rang ohne Rang / Präqualifikation mit 5 Teilnehmern
   
Team  
Bausphysik Weber Energie+Bauphysik AG
Bauingenieur WAM, Planer und Ingenieure AG, Bern
Visualisierung nightnurse images GmbH, Zürich

Beschrieb
Erweiterung der Schulanlage mit drei neuen Kindergärten und Schulräumen, einer Tagesschule mit den erforderlichen Neben- und Technikräumen und einer Reservefläche für weitere Nutzungen.

Idee und Setzung

Die städtebauliche Ausrichtung des kompakten, 3-geschossigen Baukörpers mit Flachdach orientiert sich an den Bestandesbauten. Deswegen wird das längliche Volumen zwischen dem Flussraum und dem Hans-Müller-Weg platziert. So erfolgt die Belichtung der Räume über die Ost- und Westseiten. Sämtliche Haupt- und Gruppenräume weisen dieselbe Grösse, Materialisierung und Infrastruktur aus. Damit wird eine möglichst grosse Nutzungsflexibilität an Schulräumen gewährleistet.
Die Tagesschule wird im Sockelgeschoss und die Kindergärten im Hochparterre untergebracht. Somit hat jede Nutzung ihren eigenen direkten Bezug zum Aussenraum. Im Obergeschoss sind die Schulräume mit den Reservemodulen untergebracht. Durch die Anhebung des Baukörpers um fast ein halbes Geschoss können umfassende Aushubarbeiten im Aussenraum zur Flussseite eingespart werden. Die Holzrahmenbauweise mit Hohlkastenelementen und einer hinterlüfteten Holzfassade tragen zu einer kurzen Bauzeit bei.